Apr
2019

Das neue STATOGRAPH® CM+/CM

STATOGRAPH has successfully detected and documented surface defects in components

Continuous process control via web connection

Rissprüfung von Komponenten auf höchstem Niveau

Eine umfassende Qualitätskontrolle von Komponenten ist heute wichtiger denn je. Denn vor allem in der Automobilindustrie, aber auch bei der Herstellung von Verbindungselementen müssen Zulieferer zwingend nachweisen, dass die Qualitätsvorgaben erfüllt werden. Zudem erlaubt eine solche Prüfung Rückschlüsse auf den gesamten Produktionsprozess und ermöglicht es, Einstellungen zeitnah zu optimieren, bevor größere Schäden entstehen. Damit die Rissprüfung noch einfacher und intuitiver erfolgen kann, hat FOERSTER das Prüfgerät STATOGRAPH weiterentwickelt und damit die Rissprüfung bereit gemacht für die Herausforderungen der Integration in die Digitalisierung von Produktionsumgebungen: 

Die Prüfgeräte STATOGRAPH CM+/CM zeichnen sich durch eine intuitive Bedienstruktur aus. Geräteeinstellungen können entweder über einen integrierten Touchscreen oder über einen Webservice erfolgen. Der Webservice kann über ein Smartphone oder andere Geräte mit einem Webbrowser aufgerufen werden. Dies schafft zusätzliche Flexibilität im Arbeitsalltag und ermöglicht im Servicefall einen Remotezugriff auf das Gerät. Feldbusanbindungen für Profinet und EthernetIP gestatten eine einfache Integration in gängige Steuerungen und bereiten den Weg für die Industrie 4.0.

Die richtigen Parametereinstellungen für eine optimale Prüfung zu finden ist selbst für Profis zeitaufwendig und nicht immer einfach. Daher hat FOERSTER einen Bedienassistenten entwickelt, der diese Aufgabe übernimmt. Der innovative Bedienassistent des STATOGRAPH CM+/CM ermittelt selbstständig anhand eines Masterprüfteils die optimalen Einstellungen und speichert diese ab.

Optimierte Hoch- und Tiefpassfilter sorgen für eine hochempfindliche Prüfung auf Risse und unterdrücken die Störsignale umfassend, so dass nur das zu sehen ist, was wichtig ist: die Fehlstellen. Die präzise Abstandskompensation ermöglicht auch bei größeren Abstandsänderungen eine reproduzierbare Prüfung.